Turin für Liebhaber und Genießer

andere Reisländer
Bildarchiv online
Südtirol / Trentino
Venedig / Veneto / Friaul
Mailand / Lombardei
Lago Maggiore
Piemont
Turin
Genua / Ligurien
Bologna / Emilia Romagna
Florenz / Toskana
Umbrien / Marken
Rom / Latium
Neapel / Kampanien
Abruzzen / Molise / Apulien
Basilicata / Kalabrien
Sizilien
Sardinien
Newsletter
FineArt Galerie
Pressespiegel
Mediadaten / pubblicita  italiano
Liebhaberreisen.de
Follow us on Twitter
© Alle Texte und Bilder unterliegen dem Copyright, jede unlizensierte Nutzung wird verfolgt!
Abbildungen zu Rezensionen mit freundlicher Genehmigung der Verlage oder Autoren gewährt.
corbis-Bilder sind als corbis/Karl-Heinz Haenel © lizensiert und zur Nutzung bei corbis abrufbar.
fotolia-Bilder dieser Website sind von fotolia lizensiert und zur Nutzung bei fotolia abrufbar.
Dieses Bild durch anklicken ganz einfach sofort für Ihre Nutzung, PR oder Werbung online kaufen und down loaden.

Für aktuellste Beiträge schauen Sie bitte in meinen Blog Twittern

Printmedien der Reisebranche haben es nicht mehr leicht, sich beim Leser zu behaupten. Online-Medien sind der Trend. Allein auf der ITB Berlin 2013 hatten sich 250 Reise-Blogger aus aller Welt akkreditiert und berichteten zeitnah. Seit Anfang des Jahres bedient nun mein Blog den Wissensdurst rund ums Reisen. Persönliche Erfahrungen, Gastronomie- und Hotel-Tipps, News u. Pressemeldungen sowie Inspirationen und Reiseführer, jetzt auch per Suchwort schnell zu finden im: blog.Liebhaberreisen.de
Lesen Sie auch meine Artikel in der Huffington Post Deutschland


Turin

Turin – Einstige Hauptstadt der Savoyer vom Reißbrett

Die Straßenzüge durch die riesige Stadt ziehen sich wie in New York, im rechten Winkel geplant und angelegt, besonders innerhalb der im Osten noch vorhandenen und einstigen Stadtmauern aus dem beginnenden 17. Jahrhundert zu erlaufen. Das Quadrilatero zwischen der Via Garibaldi und der Piazza Repubblica zählt mit zu den schönsten Vierteln. Nachdem es erst vor wenigen Jahren stubenrein und sicher begehbar gemacht wurde, trifft sich hier in den Caffès die Geschäftswelt und nachts spielt sich in den Bars das Leben der jungen Leute ab. Von oben bekommt man von der Mole Antonelliano, dem Wahrzeichen mit 171 m, einen Überblick. Karte

Nougat Turin

Turin – Eines der Wahrzeichen ist der Stier

Im Jahr 1033 erbten die Savojer die gewachsenen Ansiedlungen um die mittelalterliche Festung am Po herum. Der Name der Stadt hat seinen Ursprung im Keltischen, wo das in Turin enthaltene Tau die Bezeichnung für den Berg war. Der Toro fand seinen Platz im Stadtwappen und taucht als Brunnenverziehrung und an den Laternensockeln auf, weil Torino sich auch als kleiner Stier übersetzen läßt und so ein Symbol der Stadt wurde, wie die Mole oder die Figur Gianduiotto, zum Gedenken an Napoleons Besatzungszeit, als Kakao zur Mangelware wurde und Haselnüsse aus dem Umland zur Verlängerung der Schokolade genutzt wurden. Buch

Columbus

Der kleine Finger bringt Turinern und Touristen Glück

Unter der Arkade des Museo Armeria Reale, Zeughaus und Bibliothek am Castello, bringt Christoph Kolumbus noch heute den Turinern Glück. Er entdeckte zwar als erster die Kakaobohnen als Zahlungsmittel der Maya, erkannte aber nicht die Importbedeutung. Dem Spanier Hernán Cortés, der Kakao bei den Azteken erlebte, ist es zu danken, daß 1544 über Spanien, Frankreich die Trinkschokolade in das Piemont kam. Erst Ende des 17. Jahrh. gab es eine italienische Lizenz für die Eröffnung einer Bottega di Cioccolateria. Turin wurde die größte Produktionsstätte und Dank bester Haselnüsse aus dem Piemont entstand zufällig das Nougat.

Galerie Turin

Galerien prägen das Stadtbild von Turin seit 1673

Bei jedem Wetter kann man kilometerweit durch die Arkaden bummeln und in den Schaufenstern alle Mode- und Luxuslabel der Welt bestaunen. Die 1936 neu erbaute Via Roma vom Castello bis zur Piazza San Carlo ist die von den Turinern bevorzugte Einkaufsmeile, wie die Paralletstraße Via Lagrange. Historisch entstanden zuerst 1673 die Arkaden der Via Po, damit die Herrschaften ohne Schirm vom Castello bis runter zur Piazza Vittorio Veneto flanieren konnten. Beeindruckend zeigt sich auch noch eine der berühmtesten, die Galleriea Subalpina. Zusammen kommen gute 18 km Arkaden, durch die bereits die Savoyer ihre passegiata machten. Buch

Das Caffè San Carlo an der Piazza San Carlo seit 1822

Das Caffè San Carlo an der Piazza San Carlo seit 1822

Schon immer war dieses Caffè ein Mittelpunkt der Turiner Aperitivo- und Intelektuellen-Kultur. Es ist schön, auf der Piazza unter Sonnenschirmen zu sitzen und die durch die Arkade und über die Piazza Promenierenden zu beobachten, fast so wie auf San Marco in Venedig, nur etwas weniger hektisch. Und es ist noch schöner, sich drinnen an den Cafètresen zu stellen oder sich zwischen der Dame mit ihrem Pelzmantel und dem rundlichen Herrn mit dem kleinen Hündchen neben sich auf dem Sofa zu setzen und sich vom eleganten Personal mit auf eine Reise der Vorspeisen und in die Vergangenheit nehmen zu lassen. www.caffesancarlo.it

San Lorenzo in Turin

San Lorenzo in Turin - Der Teufel lacht aus der Kuppel

Achitekt Guarino Guarini ersann die außergewöhnliche Kuppel für diese, heute äußerlich unscheinbare, innen mit über 400 Engeln in Bildern und Figuren übermäßig ausgeschmückte Barokkirche, deren Fenster die Fratze des Teufels suggerieren. Der Gebetsraum war der erste Aufbewahrungsort für das Grabtuch, das der Herzog Emmanuel Philibert 1578 nach Turin bringen lies. Heute findet sich hier die bessere Version der Kopie des Turiner Grabtuches und der 1898 entstandenen fotografischen Negative, die erstmals den positven Abdruck der menschlichen Gestalt offenbarten. Buchtipp

Grabtuch Dom Turin

Duomo di San Giovanni – Cattedrale di Torino

Oder auch Dom und Cappella della Sindone genannt, befindet sich an den Palazzo Reale angegliedert, auf der Piazza San Giovanni zu finden. In der Cappella befindet sich zur linken Seite des Altares, unterhalb der Loge der königlichen Savoyen-Familie die in letzter Zeit wieder öfter aufgesuchte Grabtuch-Kapelle mit dem großen Schrein, welcher das Turiner Grabtuch enthält, daß zuletzt im Jahr 2000 ans Licht der Öffentlichkeit gelangte und mal wieder abenteuerliche Spekulationen schürrte. Wer auch immer in dem Leichentuch eingehüllt war, wird bis in alle Ewigkeit ein Rätsel sein, aus dem sich touristisch und belletristisch Kapital schlagen lässt. Buch

Grabtuch Dom Turin

Wen zeigen die Negative in der Cappella della Sindone

Lag wirklich Jesus von Nazareth unter dem Tuch, das heute als Grabtuch von Turin verehrt wird? War es sein Körper, der sich wie eine Fotografie darauf abbildete und am 25.Mai 1898 vom Rechtsanwalt Secondo Pia auf dessen erstem fotografisch erstellten Negativ als Positiv offenbarte? War der Mann unter dem Tuch etwa noch nicht einmal tot und hat die Passion schwer verletzt überlebt? Sicher ist, dass wirklich ein Mensch darin lag. Erst die Fortsetzung der gerichtsmedizinischen Untersuchungen wir mehr Licht auf das Tuch werfen. Die Spur in die Vergangenheit reicht zurück, bis ins Jahr 544 nach Edessa, dem heutigen Urfa in der Türkei. Buch

Schweißtuch der Veronika

Das echte Schweißtuch der Veronika – Reliquie der Auferstehung

Es gibt nicht nur das Turiner Grabtuch. In der Kapuzinerkirche Sanctuario di Volto Santo in dem Abbruzzendorf Manoppello ist es aufbewahrt, das aus Muschelseide bestehende Exemplar mit dem Abbild Jesu, das genau auf die Gesichtszüge des Turiner Grabtuches passt und angeblich nicht von Menschenhand entstanden sein soll. Und diese außergewöhnliche Übereinstimmung beider Tücher beschäftigt nicht nur die Sindonologen. Der Papst besuchte am 1.September 2006 den Ort , um sich ein Bild zu machen. Der Heidelberger Theologe Klaus Berger würdigte jüngst den Sachbuchauthor Paul Baddes für seine unglaublichen Nachforschungen.

Nougat

Turin, Stadt des Bicerin, der Schokolade und des Nougat

Nougat stammt vom französischen Nugat ab und bezeichnet ursprünglich Schokoladen- oder Honigmasse mit Mandel- oder Nußstückchen, so im Piemont als Torrone bezeichnet. Das feine Nougat in Turin und Piemont heißt Gianduja und ist als lustige Figur mit dem Dreispitz-Hut ein Symbol für die Region. Gianduiotto besteht aus Creme von Kakao und Haselnuss, die im ganzen Piemont auf Plantagen angebaut wird. Das 17. Jh. brachte aus den Kolonien mit der Kakaobohne die Mode der Trinkschokolade nach Turin. Erst im Caffè Al Bicerin serviert, wurde zu Beginn des 19. Jh. die Schokolade im Stück, später das Nougat und zuletzt Nutella erfunden.

Markt an der Porta Palazzo

Der Markt an der Porta Palazzo - Piazza della Repubblica

Der täglich, mit frischem Obst und Gemüse, Trockenfisch, Blumen und allen erdenklichen Haushaltswaren aufwartende Freiluftmarkt soll von der Flächenausdehnung der größe in ganz Europa sein. In den Markthallen gibt es Käse, Salami und Fisch. Jeden Samstag erstreckt sich rund um die Via Borgo Dora nach Nordosten von früh morgens bis 18 Uhr ein riesiger Flohmarkt, der Baón statt. Der wird jeden 2. Sonntag im Monat noch mal an Größe durch den Gran Balón übertroffen, auf dem hunderte Stände mit Trödel und Antiquitäten aus dem ganzen Piemont und sogar ganz aus Frankreich herangeschaft, auf neue Liebhaber warten. www.balon.it

Markt an der Porta Palazzo

Frisch und lebendig - Die Märke in der Stadt Turin

Die Gastronomie und die Turiner legen großen Wert auf frische Zutaten. So erfüllen die vielen Märkte in der Stadt nicht nur den Sinnesrausch der Besucher, sondern sind rege Umschlagplätze für gesunde Lebensmittel. Ganze 60 Märkte gibt es werktags über alle Stadtteile verstreut, sodass man für gutes frisches Obst und Gemüse nicht weit laufen muß. Der freie Mercatino delle Erbe auf der Piazza Palazzo di Città am ersten Sonntag im Monat bietet typisches und Weine aus der Region. Nach Themen wie Kräuter, Spitze oder Holzhandwerk präsentiert sich von Mai bis Oktober immer Sonntags der Mercandè um die Cortile del Maglio. Slow Food

Kolonialwarenladen

Turin, die Wunderwelt in der Via San Tommaso n. 13

Von der Trüffelbutter bis zum Dolce, vom unverfälschten Käse aus der Region bis zur echten, festgrührten Sahne aus frischer Milch - keine mit Luft aufgeblasene Mogelpackung – bietet dieser märchenhafte Laden der zwei Schwestern Bruna, Jahrgang 1931 und Romola Bera, Jahrgang 1926. Im Jahr 2008 können die beiden ihr 50 jähriges aktives Ladenjubiläum feiern. Im heissen August sind Betriebsferien. Bei Asti auf dem Lande gebohren, kamen Sie in jungen Jahren nach Turin und verkauften Latte, Burro e Uova, also Milch, Butter und Eier. Heute ist der mit vielen echten bunten Süßigkeiten sehenswerte Laden im italienischen Slow Food Guide.

Bäcker

Welt der Backwaren gegenüber in der Via San Tommaso n. 12

Die dritte und jüngste Schwester Marta, Jahrgang 1932, betreibt auf der anderen Straßenseite seit 1969 die Panetteria Bera. Hier gibt es einfach alles, vom ungesalzenen toskanischen Brot pane toscano bis zu den im Piemont üblichen Sorten monferrina, foglia, ciabatta, verschiedenste Sorten handgezogener grissini, den langen Teigstangen, wie die rubata senza olio, grissini tirati a mano, nero torinese con olio. Panforte, alle typischen biscotti, von amaretti rikieni bis zu den beliebten baci dama, die braunen und weissen Damenküsse. Der Laden ist ein visuelles Abenteuer und für den kleinen Hunger oder für feinstes Gebäck-Souvenir empfohlen.

Ristorante Vintage 1997

Ristorante Vintage 1997, Piazza Solferino 16 h, 10121 Torino

Locker legere Atmosphäre bietet das, von der Piazza San Carlo 400 Meter gen Westen gelegene Vintage 1997, trotz Turins einzigem Michelin-Stern. Degustationsmenüs ab € 65,00. Bilder: Vitello e peperoni in salsa tonnata alla vecchia maniera, Battuta di Fassone, Acciughe verde, Insatata gallina di Villanova con robiolo di Murazzano, Flan di borragine con fonduta di Nostrale dell' Elva, Tajarin con burro di montagan e parmigiano delle vacche rosse, Risotto con ortiche, luppolo, pistilli di zafferano fegato grasso, Agnolotti di gallina, Guancia di vitella al Barolo, Gelatina di caffè con crema gelata e Bonet. Tel 011 535948. Schnickschnack ist die Website

Das Caffè Fiorio

Das Caffè Fiorio, Via Po 8, Torino

Turin bietet aufgrund einer langjährigen Kaffeehaustradition viele dieser historischen und optisch sehenswerten Kaffeehäuser. Das Fiorio ist für das Creme- und Schokoladen-Eis berühmt. Auch hier wird das sagenhafte Bicerin im Glas serviert, ein Kaffee mit Trinkschokolade und Milchcreme. Die älteste Art, in Turin Schokolade zu trinken, schon bevor überhaupt die feste Variante in Form der Bitterschokolade erfunden war. Nur sollte man sie ohne umzurühren vernaschen, um so die drei Schichten getrennt geniessen zu können. Zum Cafè gibt es immer ein Glas frisches Wasser, wie hier vom Tresen. Cappuccino heißt in Turin Marocchino. Buch

Das Caffè Guardia Costantino

Fast jedes Caffè der Stadt Turin hat seine Besonderheit

Im Guardia Costantino in der Via S.F. D'Assisi 17, beispielsweise, findet man eine riesige Auswahl an Schokolade, Nougat, Bonbons und Biscotti. Eine süße Besonderheit ist der Cafè, zu dem einem auf Wunsch ein mit feiner Schokolade überzogener Löffel gereicht wird, mit dem der Cafè so lange umgerührt wird, bis sich die Schokolade verflüssigt hat. Aber wen überrascht das noch, wenn erst mal aufgeklärt wurde, daß die Schokolade nicht aus der Schweiz stammt, sondern in Turin geboren wurde, wo später Louis Callier zunächst die hohe Schule der Zubereitung erlernte, bevor er seine erste Schokoladenfabrik in der Schweiz errichten lies. Buch

Fiat

Die Fiat-Würfel – Erfolgsgeschichte zum Vernaschen

1961 wollte die 1899 gegründete Automobil-Fabrik Fiat, die im Jahr 1915 eine riesige Fabrikhalle in die Stadt stellte, die durch eine auf dem Dach gebaute Auto-Teststrecke weltberühmt wurde, zur Feier anläßlich des 100 jährigen Jubiläums Turins als erste Hauptstadt Italiens, mit einer ebenso aus Turin stammenden Nougat-Praline aufwarten. Doch kein Konditor der Stadt zeigte sich interessiert. Endlich fand sich ein Meister aus Bologna und die 2x2 cm zarten Würfel erfreuten sich einer steigenden Nachfrage, sodaß die Firma Majani aus Bologna von Fiat die Vertriebsrechte erwarb und die Turiner noch heute diesen Nougat-Würfel naschen. Buch

Anregend - die wahre Geschichte der Schokolade

Anregend - die wahre Geschichte der Schokolade

Lassen Sie sich entführen, in die uralte Geschichte der Schokolade, vor 3.000 Jahren in den Hochkulturen der Maya und der Azteken beginnend. Werden Sie Zeuge der Kultivierung der Kakaopflanze. Die Kakaobohnen, ein Schatz, den spanische Eroberer erst allmählich zu würdigen lernten. Lesen Sie auch von Kaufleuten, die Schokolade liebten und reich mit ihr wurden; von Cosimo de Medici, der schäumend-süße Schokolade mit Jasmin-Aroma trank, von Marquis de Sade, dessen fester Glaube an die aphrodisische Wirkung dieses Luxusgutes Schokolade bis zur "zartesten Versuchung" noch in unsere Gegenwart fortzuwirken scheint. Buch

Raffaella Reiseführerin

Raffaella - Ihre deutschsprachige touristische Begleitung

Fehlt es Ihnen an Sprachkenntnissen, um Turin, die Region um Alba oder die Langhe optimal zu erkunden? Dann hilft Ihnen Raffaella Bonetto gern zu fairen Honoraren weiter. Sie hat Ihre deutschen Sprachkenntnisse am Goethe-Institut erworben und die strengen Prüfungen als Guida turistica per Torino, Cuneo e Provincia abgelegt. Nun hat sie ihre Reiseführerin-Lizenz für Touristenführungen im Roero-Gebiet, der Region Alba und der Langhe, sowie für Turin. Sie erreichen Raffaella Bonetto via E-mail: raffaella.bonetto@libero.it oder auch direkt per Handy. In Italien unter Cell.: 340 827 8414, von Deutschland aus die 0039 vorweg wählen.

NH-Hotel

Ein zentral gelegenes Hotel ab € 128,00 fürs Doppelzimmer

Das Turiner Hotel Santo Stefano der NH-Kette, liegt mitten im Altstadt-Bezirk "Das romanische Kolosseum“, nur einen kurzen Fuβmarsch vom Castello Platz, von der im 14. Jahrh. erbauten Basilika von San Giovanni, oder dem Ägyptischen Museum entfernt. Vom Hotel aus erreicht man in nur 5 Minuten Europas größten Straßen-Markt, der jeden Samstag einen angegliederten Flohmark hat. Das Hotel ist zu Fuß 20 Minuten oder mit dem Taxi 5 Min. vom Bahnhof entfernt, sowie 30 Minuten vom Sandro Pertini Flughafen in Caselle. Das üppige Frühstücksbüfett kostet € 18,00.
www.nh-hotels.com/listapaises/de/europe/italien/turin.html

Krimi - Geheimnisse des menschlichen Herzens lesen - Soldati

Krimi - Geheimnisse des menschlichen Herzens lesen

Sie war eine Deutsche, wie fast alle ihres Berufs; man merkte es an ihrem langen, kräftigen Gesicht, an der harten Form ihrer Lippen und ... Mario Soldati vermag Opfer wie Täter gleichermaßen bildhaft zu beschreiben und tischt die Ereignisse gern bei Wein und Pasta auf, so wie wir es heute bei Commissario Brunetti wiederfinden. Zu seinem 100.Geburtstag des in Turin geborenen meisterhaften Erzählers Mario Soldati am 17.11.2006, erscheinen: Die Fälle des Maresciallo, jene Kriminalgeschichten, die der Kommissar Arnaudi seinem Freund erzählte, und die eindrucksvoll die große, empathische Erzählkunst Mario Soldatis demonstrieren. Das Buch

Italien Schlemmen & Genießen

Italien – Alles und mehr zum Schlemmen & Genießen

Cosa? Chi? Perche? Prego, ohne Handicap nachvollziehen, was auf der Speisekarte steht, wie man bestellt, reserviert oder einkauft, was welche Region Italiens in der Gastronomie zu bieten hat, kein Problem mit dem handlichen kulinarischen Sprachführer für das Nötigste, nicht nur für Feinschmecker, im Polyglott on tour- Format. Mit Stichwortverzeichnis von Aal bis Zucchini, Alto Adige bis Zabaione al marsala. Über 400 Speisen- und Lebensmittel in Kurzbeschreibung von Abbacchio bis Zuppa pavese, dazu über 70 verschiedene Getränke von Aqua bis Vino. Italienische Lebensart, auf für Kinder und Vegetarier. Anschauen

ICIF - Kochschule

ICIF - Kochschule als Botschafter des Piemont in der Welt

Die Kochschule ist eine Vereinigung ohne Erwerbszweck und bezog 1997 das Castello di Costigliole d'Asti. Das Ziel ist der Schutz der italienischen Küche und Erzeugnisse, sowie deren weltweites Image, aber ebenso die Qualifizierung hierfür. So bietet das Institut Kurse für junge Küchenchefs und Sommeliers an, die eine italienische Spezialisierung lernen möchten. Für den Unterricht entstanden mogerne Aulen, ein Verkostungssaal, ein Wein- sowie ein Öl-Lokal, wo die italienischen Produzenten ihre besten Erzeugnisse ausstellen. Alle zur Übung kreierte Speisen werden von den internationalen Studenten selbst verspeist. www.ICIF.com

Polyglott Reiseführer Lombardei

Lombardei und Piemont – 12 aktuelle Kurzurlaubs-Tipps

Die High Lights und Stadtpläne von Mailand und Turin, dazu 6 Touren für einen Kurzurlaub in der Region, auf der praktischen flipmap für jede Hemdtasche, so präsentiert sich der neue Reiseführer Polyglott on tour. Lesen Sie, wo das Abendmal von Leonardo da Vionci zu besichtigen ist – Kult-Reiseziel der Dan Brown Leser von Sakrileg, oder wo die Quelle des Po entspringt, der schönste Arkadenhof der Lombardei, die Geigensammlung Cremonas, die schönste Aussichtsterasse Comos ist, wo der schönste Markt der Region stattfindet. Essen, Trinken und Weinführer, Urlaub aktiv, wichtige Infos für jedes Problem. Anschauen

Film Mondovino

Mondovino – Ja, manche Weine haben eine Seele

Die Wahrheit liegt im Wein, dieser beeindruckende Dokumentarfilm gewährt einen Blick hinter die Kulissen und offenbart die gegensätzlichen Flascheninhalte von beseelten Weinen von gestandenen Winzern im Gegensatz zu den zusammengeschütteten Supermarktabfüllungen, dass einem die Lust auf Schnäppchen vergeht. Der Film des französischen Regisseurs Jonathan Nossiter, selbst gelernter Sommelier, welcher Winzer, Önologen, Weinjournalisten wie Robert Parker und Geschäftsleute von der Toskana bis hin zur USA interviewte, muss an dieser Stelle als für Weinfreunde sehenswert von mir empfohlen werden. Anschauen

Piemont  - Eine Weinlesereise

Babera, Barolo oder Moscato – Eine Weinlesereise

Ein Wein erzählt immer auch eine Geschichte. Da liegt es nahe, bei einem Barolo den Reisenotizen aus dem Piemont von Torsten Meinicke und Gotthard Scholz zu lauschen, die seit über einem Jahrzehnt Italiens Weinregionen bereisen, Ihnen dabei die Rosinen herauspicken und als Hörgenuss aufbereiten. Lassen Sie sich vom Kolumnist und Weinhändler Gerd Rindchen in die Geheimnisse von Nebbiolo, der feinen Nebeltraube aus der Umgebung Albas, oder der wichtigsten Traube der Region, der seit 1990 in kleinen Eichenfässern ausgebauten Barbera, einweihen, aufgelockert durch ausgewählte Texte piemonteser Autoren. Anschauen

Baudolino Buch

Alessandria – Romanschauplatz und Geburtsort von Umberto Eco

Baudolino näherte sich ihr erneut, um ihr zitternd die Briefe aus der Hand zu nehmen, sie streckte am ganzen Leibe zitternd die Hand vor, um ihm den Nacken zu streicheln, er drehte den Kopf zur Seite, um ihr nicht in die Augen sehen zu müssen, sie fuhr ihm sanft mit den Fingerspitzen über die Narbe. Um auch dieser Berührung auszuweichen, drehte er von neuem den Kopf, aber sie war ihm inzwischen zu nahe gekommen, und so fanden sie sich unversehens Nase an Nase. Baudolino verschränkte die Hände auf dem Rücken, um sich eine Umarmung zu verbieten, aber inzwischen berührten sich ihre Lippen, und nachdem ... Anschauen

Baudolino CD

Baudolino - Umberto Eco: Wer gut lügt, kann auch gut dichten

Baudolino rühmt sich mit dem Wissen, wie man mit Hilfe einer Jungfrau ein Einhorn fängt. Anfang des 16.Jahrhunderts, das Piemont, noch heute Stätte der Mythen, gebiert einen klugen Jungen voller Fabulierlust. Seine Chronik steckt voller Historien der derzeitigen Kultur, aber auch packender Lügen und Geschichtsfälschungen. Niemand war dem Kaiser Barbarossa und seiner Braut so nahe, wie der Romanheld Baudolino. Nach 369 Minuten hat man die freche Stimme des Erzählers in sein Herz geschlossen. Hören Sie auf 5 Cds, die wie immer kluge Unterhaltung ( Aspekte-Kritik, ZDF ) eines exelenten Autors. ... Anschauen

Arvo Pärt und das Grabtuch von Turin

Arvo Pärt und das Grabtuch von Turin

Im Turiner Dom wurde am 15.02.2006 die Welturaufführung von "La tela traslata" von dem estnischen Musikalchimisten Arvo Pärt (70) gespielt, eine Hommage an das Grabtuch von Turin. Christillin: "Pärt wurde von der mystischen Atmosphäre dieser Reliquie verzaubert, als sie zuletzt 1998 und zum Heiligen Jahr 2000 mit großen Prozessionen verehrt wurde". Um diese Aura kreist auch das Konzert, das er ihr gewidmet hat. Arbeitstitel der Orchesterkomposition: "La Sindone". Olari Elts dirigierte. Der unter Kritikern als Rebell unter den zeitgenössischen Komponisten geltende Arvo Pärt nun also ein Mystiker. Mehr Musik

Kalender anschauenTechnische Fachübersetzungen vom und ins Spanische

zurück ganz nach oben

Webdesign:
webdesign by - www.stechinsekt.de - kiel
paradies-italien.de